Mit den Stars bei Olympia

Der Sportmundschutz

 In London hat man es wieder gesehen – selbst die weltbesten Sportler verlassen sich nicht nur auf ihr Können, sondern auch auf ihren Mundschutz. Beim Hockey oder beim Boxen sowieso, aber auch beim Basketball, Radfahren (vor allem BMX) und in vielen anderen Disziplinen blitzte den Gegnern und Zuschauern das wehrhafte Ding entgegen.

Ein Mundschutz beim Sport ist eben eine durchaus sinnvolle Sache und mindestens ebenso wichtig wie z. B. ein Helm. Und das nicht nur bei den „harten“ Sportarten, denn auch mit Inline-Skates und dem Skateboard oder beim Mountainbiking, Fußball und Reiten kann so einiges passieren. In der Tat werden bei 80 % der Sportunfälle Zähne und Kiefer verletzt.

Was muss ein Mundschutz können?

Zunächst einmal Zähne, Kiefer, Lippen und Zunge schützen. Dazu ist es nötig, einen Schlag oder Aufschlag abzudämpfen – hier ist Elastizität gefragt. Gleichzeitig müssen aber auch die Kräfte auf eine möglichst große Fläche verteilt werden, was nur durch eine gewisse Härte möglich ist. Kurz, das Material sollte elastisch und gleichzeitig starr genug sein.

Ein optimaler Mundschutz kann nicht nur helfen, Zahnlücken zu vermeiden, sondern auch Kieferbrüche und selbst Gehirnerschütterungen. Dann muss der Mundschutz natürlich gut sitzen, damit er die Atmung nicht behindert und weder spannt noch drückt. Dann ist sogar eine Steigerung der Leistung möglich, weil die Atmung und damit auch die Sauerstoffzufuhr intensiviert wird.

Welche Arten gibt es?

Auch Mundschutz lässt sich in „Amateure“ und „Profis“ einteilen. Die günstigen Einer-für-alle-Varianten aus dem Sportgeschäft bieten nur einen geringen Schutz. Deutlich besser ist eine individuelle Anpassung auf Basis einer vorgefertigten Schiene – allerdings nur, wenn der Kiefer keine Besonderheiten aufweist und der Anpasser seine Arbeit gut macht.

Wirklich optimal ist ein Mundschutz erst, wenn er individuell angefertigt wurde. In unserem zahntechnischen Labor stellen wir ihn wie ein kieferorthopädisches Gerät anhand von Zahn- und Kieferabdrücken fachgerecht her. Das Ergebnis: angenehmer Sitz, perfekter Schutz – und genau der gewünschte Look. Wie wär´s z.B. mit den Farben des Lieblingsvereins?

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*