Stabilisierung durch Retainer

Blog_Admin.urlStabilisierung durch Retainer

Jede Korrektur von Zahnfehlstellungen, erfordert im Anschluss an die aktive Behandlung eine Stabilisierung des Behandlungsergebnisses durch sog. Retentionsgeräte oder Retentionsapparaturen. Geschieht dies nicht, können die Zähne allmählich in ihre Ausgangsposition zurückwandern. Diese Nachbehandlung ist obligatorisch und unabhängig von Art oder Ausprägungsgrad der therapierten Zahnfehlstellung oder der dazu verwendeten Apparatur.

Lingualretainer sind in der Regel dünne Drähte, welche zur Stabilisierung (Retention) eines kieferorthopädischen Behandlungsergebnisses eingesetzt werden. Nach Abschluss der aktiven Behandlung werden die Lingualretainer mit Hilfe von Kunststoff an die Innenflächen der Zähne geklebt.

Solche Lingualretainer werden in der Zahnmedizin bzw. der Kieferorthopädie schon seit Jahrzehnten eingesetzt. Der Retainer verbindet die Zähne in kraftübertragender Art und Weise, so dass eine Veränderung der Position der Zähne nahezu ausgeschlossen ist. Dies ist notwendig, da die Zähne sich zeitlebens bewegen können und da nach der Korrektur einer Zahnfehlstellung generell das Bestreben zeigen sich in Richtung ihrer ursprünglichen Position zurück zu bewegen. Durch die Stabilisierung der neuen, posttherapeutischen Position der Zähne über mehrere Jahre ermöglicht man dem Zahnhalteapparat und den umliegenden Geweben die Reorganisation, sozusagen die Anpassung und Adaptation an die neue Stellung der Zähne. Je länger die Zähne durch eine Retentionsapparatur stabilisiert werden, desto geringer ist die Gefahr, dass ein Rezidiv (Rückfall) entsteht.

Hier arbeiten wir mit zwei unterschiedlichen technischen Labors zusammen, deren Produkte unserer medizinischen und patientenorientierten Philosophie entsprechen:

Vivera Retainer ®
invisalign-in-hand-300x300als Alternative oder in Kombination mit Lingualretainern- sind herausnehmbare, transparente, klare Schienen.

http://www.invisalign.de/de/what-is-invisalign/Pages/ViveraRetainers.aspx

Die patientenspezifisch hergestellten Vivera-Retainer® werden in Dreier-Sets geliefert und sind nachts zu tragen. Werden sie nach einigen Monaten unansehnlich, können Sie einen frischen Retainer einsetzen. Im Gegensatz zu anderen durchsichtigen Retainern werden die Vivera Retainer® mit derselben hochmodernen Technologie gefertigt wie Invisalign-Aligner®. Vivera Retainer® erhalten dadurch eine stabile, feine und äußerst präzise Passform für festen Halt und angenehme Trageeigenschaften. Sie schützen vor Abrieb des Zahnschmelzes bei nächtlichem Knirschen, entlasten die Kiefergelenke und sind 30% robuster als andere Schienen aus anderen Retainer-Werkstoffen.

retain-tech gefräste Lingualretainer
http://www.retain-tech.comretaintech_MG_1732_1040px

retaintechnology® stellt Hochpräzisionsretainer her, deren Vorzüge sich durch den neuartigen computergestützten Herstellungsprozessund durch das pseudoelastische Material Nitinol ergeben. Nitinol ist eine 1962 entdeckte Legierung mit Formgedächtnis. Werkstoffe aus Nitinol haben stets das Bestreben in dieUrsprungsform zurückzufinden.

Durch ein Maximum an Präzision liegt der Retainer den Zähnen sehr dicht an. Deshalb können die Klebestellen sehr flach gestaltet werden, was sich positiv auf den Komfort des Patienten auswirkt.

Beide Methoden sind kombinierbar: werden die Vivera Retainer® über die gekleb-ten Lingualretainer getragen wird bei nächtlichem Zähneknirschen der Abrieb von Zahnschmelz verhindert, gleichzeitig die Kiefergelenke vor Überbelastung geschützt.
Siehe auch: http://seeger-walter-kfo.de/wie-fuer-wen/behandlungsspektrum/retention

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Invisalign®, MYO, Retainer, Rund um die Zahngesundheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*